Freitag, 14. Juli 2017

♡Rezension♡ SeelenMeer: Das Funkeln der Nacht

Titel: SeelenMeer: Das Funkeln der Nacht 
Autor: Thalea Strom 
Selfpublisher 
Seiten: 269
Reihe: Band 1 

Kaufen könnt ihr es bei Amazon als E-Book oder Taschenbuch.

Danke an Thalea, dass ich dieses Buch vorab lesen durfte 💖.


Klappentext:
Wozu gibt es den Tod, wenn er uns nicht verändert?

Nach einem Schicksalsschlag von schrecklichen Schuldgefühlen geplagt, findet Hannah in der Provinzstadt Brookswell nur schwer ins Leben zurück. Bis sie eines Tages auf den wundersamen Corey trifft, der genauso einsam wie sie selbst zu sein scheint und damit ihre Neugierde weckt.

Allen Warnungen ihrer Grandma zum Trotz, fühlt Hannah sich von dem rätselhaften Schönling magisch angezogen. Als sie von seinem schaurig-schönen Geheimnis erfährt, ist er bereits so tief in ihr Herz eingedrungen, dass sie es nicht mehr schafft, sich von ihm fernzuhalten.

An Coreys Seite wird Hannah schneller als gedacht ein Teil seiner mystischen Welt und findet, trotz der Kälte und Leblosigkeit in seinem Wesen, durch ihn zurück ins Leben.


Wenn da nur nicht all diese Geheimnisse und Gefahren um ihn herum lauern würden…

Beurteilung:
ICH LIEBE DIESES BUCH!
Sorry, aber das musste ich direkt sagen. Ich versuche jetzt trotzdem eine adäquate Meinung hervorzubringen.
Das Buch beginnt direkt mit einem Schicksalsschlag für die Protagonistin Hannah, durch den ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird. Noch dazu zieht sie anschließend von einer Großstadt aufs Dorf und als ob dies nicht schon schlimm genug wäre, fangen dort die ganzen Geschehnisse erst richtig an.
Die haben es auch in sich. Hannah trudel von einer Sache direkt in die nächste und es wird nie langweilig.
Trotzdem wird zwischendurch auch sehr ernsthaft über den Tod nachgedachte und gibt dem Buch eine unglaubliche Tiefe, denn Hannah wird zusätzlich von Schuldgefühlen geplagt.
Obwohl sie noch ein Teenager ist, wirkt sie häufig sehr erwachsen, während sie sich an anderen Stellen wieder ihrem Alter entsprechend verhält. Hier ist ein schöner Balanceakt zu sehen.
Es gibt Wendungen, die man so auch nicht erwartet hat und einem zum Weiterlesen zwingen.
Passend dazu gibt es am Ende einen gemeinen Cliffhanger. Das letzte Kapitel hat es nämlich in sich und jetzt würde ich gerne sofort den zweiten Teil lesen, doch dieser erscheint erst im Herbst.
Thalea hat einen wunderbaren Schreibstil, der sehr flüssig zu lesen ist und Spaß macht. Mit der Protagonisten kann man sich gut identifizieren und ihre Handlungen nachvollziehen.
Auch das Cover ist ein Traum. Leider auf meinem E-Reader nur schwarz-weiß deshalb hab ich es nicht fotografiert, sondern das Cover von Thaleas Homepage geklaut.
Ich habe keine Kritikpunkte, das Buch war toll.

Reading-Challenge:
Dieses Buch haben ich eingeordnet bei "A book about a difficult topic". Meiner Meinung nach ist nämlich der Tod ein schweres Thema, das nicht oft beredet wird. Dabei ist es wichtig, denn der Tod gehört zum Leben dazu. Thalea hat da einige echt schöne und ernsthafte Stellen zugeschrieben. So geht sie das Thema an und scheut nicht davor anderen die Augen zu öffnen.

Fazit:
Ein wahnsinnig tolles, tiefgründiges Buch, das Lust auf mehr macht.
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen und hoffe ihr liebt es genauso wie ich!

~Anna

1 Kommentar:

  1. Oh was für eine schöne Rezi 😘!!!
    Macht direkt Lust zum Lesen! Lieben Dank

    AntwortenLöschen