Sonntag, 4. Juni 2017

♡Rezension♡ Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Titel: Black Blade - Die helle Flamme der Magie
Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi (Piper)
Seiten: 336 
Teil 3 der Reihe 
Kaufen könnt ihr es bei Piper oder bei Amazon

Klappentext:
Willkommen in Cloudburst Falls, der Ort, an dem du nicht nur das Monster unter dem Bett fürchten solltest...
Vier Jahre lang habe ich, Lila Merriweather, meine Fähigkeiten dazu benutzt, um in fremde Häuser einzubrechen und Leute zu bestehlen. Diese Talente kommen mir auch bei meinem Job als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - sowie bei meinem Vorhaben, Victor Draconi ein für alle mal das Handwerk zu legen. Denn ich kann auf keinen Fall zulassen, dass er seinen grausamen Plan umsetzt und meine Freunde ermordet. Nicht so lange ich es verhindern kann. Und besonders nicht so lange Devon Sinclair an meiner Seite kämpft!

Beurteilung:
Dieses Buch wartet seit Oktober darauf von mit gelesen zu werden und ich habe mich auch seit dem darauf gefreut. Warum ich es nicht schon eher gelesen habe? Ich wollte nicht, dass die Reihe endet. Die Geschichte von Lila war so unglaublich fesselnd und mitreißend. Jetzt ist es vorbei, denn dieser Band ist der letzte der Trilogie.
Man ist von Anfang an mitten in den Geschehnissen und kann mit Lila hoffen und bangen. Von einer Gefahr schlittert sie direkt in die nächste, genauso, wie man es von ihr gewohnt ist, denn Lila macht vor keiner Gefahr halt.
Endlich ist sie auch mit Devon zusammen und das Hin und Her der Gefühle hat ein Ende.
Schließlich kommt es zum großen Showdown und ich muss sagen, der letzte Teil war definitiv auch der beste Teil. Zwischendurch habe ich extra Zwangspausen eingelegt, um länger was davon zu haben. 330 Seiten sind mir definitiv zu wenig. Ich kann nur hoffen, dass Jennifer Estep noch weitere Geschichten rund um Cloudburst Falls und dessen Bewohner schreiben wird.
Alle geliebten Charaktere sind wieder vorhanden und die Geschichte ist so zauberhaft wie eh und je. Besonders der Pixie Oscar und seine Schildkröte Tiny sind mir ans Herz gewachsen.
Ich muss ja auch sagen, dass ich die Cover liebe. Die Reihe passt so gut zusammen und ist definitiv ein Hingucker.
Der Schreibstil von Jennifer Estep ist locker und leicht verständlich, trotzdem schafft sie es immer Spannung aufzubauen und zuhalten.
Ein einziger Kritikpunkt könnte meiner Meinung nach sein, dass die Geschichte viel zu schnell geht. Das Buch umfasst eine Spanne von ungefähr 3 Tagen. Dabei passieren Sachen, die für mindestens 2 Wochen reichen. Nichtsdestotrotz bleibt es glaubhaft und hätte auch in kurzer Zeit passieren können.

Reading-Challenge:
Auch für Black Blade konnte ich ein Plätzchen sichern. Genau genommen eher für Lila. Denn die Kategorie lautet: "A book about an interesting woman". Klar, man könnte jetzt bemerken, dass Lila nur fiktiv ist. Doch das macht sie nicht weniger interessant. Sie ist so jung, aber trotzdem übernimmt sie so viel Verantwortung und hat großes Talente bzw Talente.

Fazit:
Anfangen mit Teil 1 und dann alle hintereinander weg lesen und nicht aufhören! (ja, das ist ein Befehl 💕)
Ich liebe diese Reihe und die Autorin und finde jeder sollte es lesen. Die Bücher sind nämlich auch für Männer spannend, obwohl sie schon sehr feminin aussehen!
Ich habe nichts zu bemängeln.

~Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen