Dienstag, 30. Mai 2017

♡Rezension♡ Das Mädchen mit dem Löwenherz

Titel: Das Mädchen mit dem Löwenherz
Autor: Jürgen Seidel
Verlag: cbj
Seiten: 375
Kaufen könnt ihr es bei cbj oder bei Amazon.

Danke, an das Bloggerportal Randomhouse für die Bereitstellung dieses Reziexemplars.

Klappentext:

Als die 13-jährige Anna das erst Mal ins Visier der Mächtigen gerät, weiß sie nichts von den Kämpfen, die die katholische Kirche und die Anhänger Martin Luthers zu jener Zeit miteinander ausfechten. Doch Anna ist ein hochbegabtes Waisenmädchen, das über ein absolutes Gedächtnis verfügt, was Geschriebenes angeht. Ein der Reformation zugeneigter katholischer Würdenträger erkennt ihre Begabung. Fortan setzt er sie als Junge verkleidet als Spionin in eigener Sache ein, die den Klerus belastende Dokumente unters Volk bringt. Doch es dauert nicht lange, bis die katholische Kirche ihr auf die Spur kommt und Anna sich inmitten von Intrigen und Verbrechen wiederfindet. Jetzt, so denkt sie, kann ihr nur noch einer helfen: Martin Luther!

Beurteilung:
Die Beurteilung fällt mir schwer, da ich es nach ungefähr 170 Seiten abgebrochen habe. Ich fühle mich, als wäre meine Rezi nicht ehrlich deshalb, aber ich schreibe einfach was ich denke und empfinde.
Ich fand das Buch vor dem Lesen so toll. Das Cover ist wunderschön. Das Mädchen heißt wie ich, das fand ich schon sympathisch. Der Klappentext versprach einen spannenden, historischen und leicht religiösen Thriller.
Das Buch ist in Briefform geschrieben und auch das fand ich toll. Also mein erster Eindruck war wirklich positiv und ich habe mich sehr auf das Buch gefreut.
Jetzt das große ABER: Es ist langweilig. Für mich war kaum Spannung vorhanden, Szenen die spannend sein könnten wurden nur so dahin geschrieben und kaum drauf eingegangen. Der Thriller kommt nicht raus.
Die meiste Zeit spricht Anna davon, wie sie reisen und sie sich Sorgen macht wegen ihres photografischen Gedächtnisses. Immerhin könnte das ja Werk des Teufels sein (und ich denke, das war wirklich ein großes Problem in der Zeit). Das Spionieren beschränkt sich auf das Lesen und Wiedergeben von "geheimen" Dokumenten, um diese zuveröffentlichen.
Ich wollte dem Buch wirklich eine Chance geben, habe es also nach ein paar Tagen und 2 anderen Büchern nochmal in die Hand genommen und 50 Seiten gelesen. Aber nein, ich schaffe es nicht bis zum Ende, ohne mir die gesamte Lust am Lesen zu nehmen.

Fazit:
Außen hui und innen pfui... Wunderschönes Cover, aber für mich langweilige Geschichte. Ich hoffe das Buch findet bei einer Freundin ein besseres Zuhause. Denn ich denke, wenn man sich mehr für Luther und die Geschichte interessiert ist es ein super Buch.

~Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen