Sonntag, 19. Februar 2017


Auf dem tollen Blog Gedankenvielfalt habe ich von dem Wort zum Sonntag erfahren und will heute zum ersten (und bestimmt nicht zum letzten Mal) mitmachen.
Das heutige Thema:
HAUSTIERE
Seit ich denken kann hatte ich Haustiere. Angefangen hat es mit einem Wellensittich und davon gab es im Laufe der Zeit etliche, viele Bekannte haben uns ihre gegeben, wenn sie sie selber nicht mehr wollten und so hatten wir bestimmt 10 Stück oder so. Der letzte Wellensittich (lebte bei Mama) ist letzte Woche gestorben. Aber sie ist 13 Jahre alt geworden und hat das doppelte der Lebenserwartung erreicht. RIP kleine Hanna. 
Das ist mein Kater Filou
Dazu hatte ich als ich im Kindergarten war ein Kaninchen Names Karo, welches echt einen an der Waffel hatte, aber ich habe ihn sehr geliebt. Doch als ich dann in die erste Klasse kam ist meine Katze Filou bei uns eingezogen und das Kaninchen fand Obhut in einem Tierpark, wo er direkt für ganz viele Babys gesorgt hat :D. 
Marlie von meiner Tante
Mein Kater Filou ist mittlerweile 13,5 Jahre alt, leider kann er nicht bei mir leben, weil ich letztes Jahr eine Allergie gegen Katzenhaare entwickelt habe. Das ist wirklich ein Graus, denn auch meine Tante hat schon immer Katzen gehabt und dort werde ich auch von den Haaren verfolgt... Trotzdem liebe ich meinen Kater und ich freue mich immer über die fünf Minuten in denen wir kuscheln können. Und er ist mindestens genauso doof wie ich...  


Als ich mit meinem Freund zusammen gezogen bin hatte ich außerdem das Glück, dass er einen Hamster hatte. Manche Nacht habe ich Pakko, den Hamster verflucht, weil er so laut war, doch ich hatte ihn trotzdem sehr gerne. Leider ist Pakko nach einer schweren Entzündung von uns gegangen. 

Danach hatten wir zwei Monate niemanden hier und ich habe mich irgendwie einsam und unwohl gefühlt.
Lange haben wir überlegt, welche Tiere zu uns passen. Hier mal die Gedanken:
-Katze geht nicht wegen der Allergie.
-Für einen Hund fehlt die Zeit
-Echsen/Schlangen sind zu teuer
-Fische sind langweilig und kann man nicht so gut streicheln
-Hamster sind nachtaktiv und lassen sich auch nicht so gut streicheln
-Meerschweinchen finde ich hässlich (sorry an alle Liebhaber, ist mein Geschmack)

 gerade erst angekommen
So da blieb nicht mehr viel übrig und jetzt hatte ich unglaubliches Glück. Denn gestern sind zwei Kaninchen bei mir eingezogen. Sie sind ein halbes Jahr alt und kennen sich schon länger. Ich habe mich direkt in meine beiden verliebt. Das Weibchen heißt Lola und ist die mit den Schlappohren. Der Mann Loki macht seinem Namensvetter dem Chaosgott alle Ehre. Der hat nur Unsinn im Kopf!
Pierre hat ihnen heute direkt ein Gehege gebaut, damit sie nicht in dem Käfig hocken müssen und sobald sie uns besser kennen dürfen sie gerne durch die Wohnung hoppeln!

Ihr seht also ohne Tiere geht bei mir nicht und gibt es auch nicht. Ich brauche einfach wen um mich herum, sonst fehlt mir was!

Gerne höre ich auch was über eure Begleiter. 

Das war das Wort zum Sonntag! 

~Anna

Kommentare:

  1. Huhu,

    Hab vielen Dank für deine Teilnahme!

    Dein Beitrag ist toll und so schön geschrieben - auch die Fotos sind toll :-)

    Eine tolle Zeit mit deinen neuen Kaninchen!

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte auch von klein auf Wellis ♥ Heute habe ich nur noch Katzen, aber ich werde niemals meine Wellis vergessen *-*

    AntwortenLöschen